Earl Grey - frisch, herb, lecker!

Bei der Tee-Sorte Earl Grey handelt es sich um einen der beliebtesten Schwarztees überhaupt. Teekenner schätzen das frisch-herbe Ber­ga­mot­te­­aro­­ma und seinen markanten Duft. Über die Entstehung der Teesorte Earl Grey ranken sich mehrere Legenden. Die berühmteste Version macht einen Zufall verantwortlich.

12 Artikel

pro Seite

12 Artikel

pro Seite

Die stürmische Überfahrt des Earl Grey

Auf einer stürmischen Überfahrt von China nach England im 19. Jahrhundert soll sich die Landung des Frachtschiffes gelöst haben, sodass sich Bergamotteöl über den transportierten Tee ergoss. Charles Grey, seines Zeichens 2. Earl Grey, beschloss angeblich den derart kontaminierten Tee nicht sofort zu vernichten, sondern ihn einer Geschmacksprobe zu unterziehen. Das Ergebnis fiel so positiv aus, dass die neue Teekreation bald unter dem Namen Earl Grey Tee vermarktet wurde.

Earl Grey und der chinesische Beamte

Eine weniger kuriose Version besagt, dass bereits die Chinesen Schwarztee mit Bergamotte-Öl aromatisierten. Als Dank für einen Dienst soll ein ho­her chinesischer Beamter Charles Grey einen mit Bergamotte-Öl verfeinerten Tee angeboten haben. Der Earl war angeblich vom Geschmack so be­geis­tert, dass er das Rezept mit in seine Heimat nahm.

Earl Grey Tee wurde zunächst ausschließlich aus chinesischen Tees hergestellt. Heute werden aber auch Schwarztees - seltener sogar Grüntees - aus anderen Teeanbaugebieten mit Bergamotte-Öl verfeinert und Earl Grey genannt. Hochwertiger Earl Grey Tee enthält noch heute natürliches Ber­ga­mot­teöl. Preiswerteren Varianten werden entsprechende Aromastoffe zugesetzt. Wem der Geschmack zu herb ist, kann ihn durch die Zugabe von Milch mildern.