Chai Tee, auch für Chai Latte, ist bekannt als Tee der Inder

Der Chai Tee ist auch als Gewürztee oder Tee der Inder bekannt und ist ein Schwarztee, der mit unterschiedlichsten typisch indischen Gewürzen gemischt und verfeinert wurde. Traditionell wird er mit Milch getrunken und mit Zucker gesüßt serviert, tatsächlich aber hat fast jede indische Familie ihr ganz eigenes Rezept für ihren ganz eigenen Chai, dem sie eine persönliche Note verleihen.

2 Artikel

pro Seite

  • Schwarztee 'Kürbis-Chai'

    Ein zugleich herbstlicher und weihnachtlicher Chai mit Kürbisstücken.

    2 Bewertung(en)

    Ab: 2,20 €

  • Schwarztee 'Magic Marrakech Chai'

    Neben den klassischen Chaigewürzen wie Zimt, Süßholzwurzel und Sternanis ist hier die beigefügte Pfefferminze namensgebend.

    Ab: 2,20 €

2 Artikel

pro Seite

Wie sich der Chai Tee in der Welt verbreitet hat

Der Masala Chai, wie er in Indien genannt wird, ist eigentlich nichts anderes als die dort standardmäßig verbreitete Art, schwarzen Tee zu trinken. In vielen Regionen der Welt, beispielsweise in Ostafrika, Äthiopien, Russland und angrenzenden Gebieten, heißt Tee in der Landessprache ähnlich wie der heutige Chai. Im 17. Jahrhundert brachten niederländische Seefahrer den heutigen Tee der chinesischen Provinz Fuijan über den Seeweg nach Europa, sodass sich hier das Wort "Tee" und auch die Zubereitungsart einbürgerte. Der Chai hingegen gelangte über die Seidenstraße zu uns, also über den arabischen, persischen und russischen Raum. "Masala" steht im Chai Tee für "Gewürzmischung", unter dem Chai Tee versteht der Inder also einen Gewürztee.

Zur Zubereitung des Chai Tees gehört auch Milch und Zucker

Chai gibt es hierzulande als fertige Mischungen zu kaufen. Da jede indische Familie ihr eigenes Rezept hat, schmeckt der Tee auch überall anders. Als Basis für diesen Tee dient ein kräftiger Schwarztee, der von den intensiven Gewürzen nicht vollständig überdeckt werden kann. Am einfachsten ist die Zubereitung mit einer fertigen Teemischung, da so keine Gewürze mehr in den Schwarztee gemischt werden müssen und der Tee wie gewohnt aufgekocht werden kann. Nach der Ziehzeit wird der Chai noch mit Milch und nach Geschmack mit Zucker verfeinert, dann kann er serviert werden.

Die nicht ganz einfache Alternative besteht darin, mit Schwarztee und einer eigenen Gewürzmischung zu arbeiten. Hierbei wird der schwarze Tee zunächst wie gewohnt aufgebrüht, dann wird eine geringe Menge Gewürze hinzugegeben und der fertige Chai wird mit Milch und nach Geschmack mit Zucker abgerundet. Manchmal werden die Gewürze aber auch mit Wasser im Topf aufgekocht, um dann Tee, Milch und Zucker im abschließenden Schritt hinzuzufügen.

Wie schmeckt der Chai Tee je nach der Zubereitung?

Der Geschmack dieses Tees ist ein feines Zusammenspiel aus intensivem schwarzem Tee und typisch indischen Gewürzen, zu denen meist Pfefferkörner, Zimt, Kardamom oder Muskat gehören. Keine dieser beiden Komponenten darf bei einem hochwertigen Masala Chai die andere überdecken.

Rezepte mit Chai auch in anderen Varianten genießen

In Europa bekannt und beliebt ist der Chai Latte, ein Chai mit besonders viel Milch und aufgeschlagenem Milchschaum wie beim Latte Macchiato. Einfach selber zu machen sind Chais mit Geschmack - dazu gibt man einfach einige Teelöffel Sirup in den fertigen Chai. Besonders gut schmecken Chais mit Geschmack in Kombination mit Sirup. Sie müssen oft gar nicht mehr gesüßt werden, da der Sirup schon ausreichend Zucker enthält und den Tee genug süßt. Als Alternative zum Zucker schmeckt Chai auch zu Honig oder zu Stevia.