Deckelbecher haben eine lange Geschichte

Seit Jahrhunderten sind Deckelbecher, also Teetassen mit Sieb und Deckel, besondere Geschenke, welche an herausragende Persönlichkeiten verschenkt werden. 1817 wird in Breslau berichtet, dass Martin Luther von der Hochschule zu Wittenberg einen silbernen Deckelbecher als Hochzeitsgeschenk bekam. Für 104.000 Euro ersteigerte ein Brite 2011 einen 30 cm hohen Moskauer Deckelbecher, der 1749 gefertigt wurde. Noch früher, im Jahre 1715 ließ August der Starke einen solchen Becher aus Goldrubinglas für den König von England fertigen.

4 Artikel

pro Seite

4 Artikel

pro Seite

Noch heute werden Deckelbecher aus wertvollem Porzellan gerne verschenkt. Sie werden dazu benutzt, Tee direkt im Becher zuzubereiten. Besonders Früchtetees oder Kräutertees lässt man in solchen Gefäßen ziehen, damit ihre wertvollen Aromen und ätherischen Öle nicht entweichen können.

Der Tee wird lose oder im Beutel in das beigefügte Sieb der Teetasse gegeben, heißes Wasser kommt dazu und dann wird der Deckel geschlossen. Nach wenigen Minuten entwickelt sich ein köstliches Getränk. Tee, dem viele Eigenschaften zugeschrieben werden, kann auf diese Weise überall dort, wo heißes Wasser zur Verfügung steht, auf kleinstem Raum zubereitet werden. Selbst im Büro ist das möglich, wo eine heiße Tasse Tee neue Kräfte für die Arbeit bringen kann.

Unsere wertvollen Teetassen aus Porzellan mit Sieb und Deckel werden zum Teil im Geschenkkarton geliefert, bieten sich also geradezu als wertvolles Geschenk an. Vielleicht schenken Sie sich auch selbst einen attraktiven Deckelbecher.